Schiedskommission bestätigt Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes für Kirche

Der Tarifabschluss ist da: mit reichlich Verspätung und letztlich erst durch die Schiedskommission ermittelt, übernehmen wir die schon vor über einem halben Jahr erzielten Ergebnisse des öffentlichen Dienstes: die Arbeitsrechtliche Schiedskommission Rheinland-Westfalen-Lippe hat Ende August die schwierigen Gehaltsverhandlungen mit einem Schiedsspruch beendet.

Die Gehälter steigen für die rund 140.000 Angestellten in Kirche und Diakonie in der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskircherückwirkend zum 1. Juli 2014 um 3 Prozent – wobei alle Mitarbeitenden mindestens 90 Euro mehr erhalten – und zum 1. Juli 2015 um weitere 2,4 Prozent. Auch die Regelungen des öffentlichen Dienstes zum Urlaubsanspruch werden übernommen: allen kirchlichen Angestellten steht nun ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen zu.

Zunächst hatten Arbeitgeber und Arbeitnehmer keinen Konsens gefunden. Dabei lag mit dem Abschluss des Tarifes des öffentlichen Dienstes ein bereits im vergleichbarem Arbeitsfeld erstrittener Vorschlag vor. Dieser wurde nun, mit ca. halbjähriger Verzögerung auch für die Mitarbeitenden in Kirche und Diakonie von der Schiedskommission bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.